Blicke ich auf die letzten Jahre zurück, dann sehe ich einige wiederkehrende Verhaltensmuster, mit denen ich mich viel zu lange selbst sabotiert und zurückgehalten habe, bis ich sie überwand. In meiner Arbeit als Coach und in der Auswertung von Feedback und Informationen sehe ich ähnliche Muster. Mach diese Fehler nicht, wenn du dein Potential wirklich entfalten willst.

Einige Teile dieses Contents sind aus meinem umfangreichen Kurs „Starte ein Polypreneur Business„, bei dem du lernst, wie du als Scannerpersönlichkeit deine 1000 Interessen in ein ganzheitliches Dach bringst und ein Online Business aufbaust.

Alles gleich jetzt haben wollen!

Gelassenheit gehört definitiv nicht zu den Fähigkeiten von Scannern und wenngleich das in manchen Situationen gut ist, weil wir viel anpacken und erleben, so hindert es uns in anderen.

Rom wurde nicht an einem Tag gebaut!

Dein Business auch nicht!

Weißt du einer der größten Fehler von Scannerpersönlichkeiten ist zu glauben, dass ihr eigener Anspruch an Perfektionismus einfach so in die Welt zu übertragen ist.

Aber die Welt richtet sich nicht einfach so nach einem, wie man das gerne hätte. Und enttäuscht davon kehrt man dem Projekt dann den Rücken und beschließt „Das funktioniert nicht. Ich such mir was Neues!“

Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht!

Merk dir diesen Satz für das nächste Mal, wo du glaubst du müsstest mit deiner Idee innerhalb von 2 Tagen einen 6stelligen Umsatz einfahren. Um Geld von Menschen für deine Leistungen zu erhalten brauchst du ihr Vertrauen. Vertrauen aufzubauen kostet Zeit und bedarf mehr als einfach nur ein „Hallo, hier bin ich mit meiner großartigen Idee“.

Die weiteren Auswirkungen von fehlender Gelassenheit sind jedoch viel schlimmer:

  • Leben in der Zukunft
  • kein bewusstes Erleben von dem was jetzt gerade ist
  • Unzufriedenheit, dass man seinem unrealistischen Anspruch nicht gerecht wird

Wie oft habe ich selbst die tollsten Dinge getan, war aber gedanklich schon wieder ganz woanders. Weil ich es nicht erwarten konnte. Damit nahm ich mir die besten Momente selbst weg, ohne es zu merken.

Zurück bleibt eine leere Erinnerung und die Sehnsucht auf das nächste Mal.

Die „Ach das kenne ich schon Falle“

Wenn es dir so wie mir geht, dann hast du vermutlich schon so ziemlich überall deine Nase reingesteckt und über alles mögliche gelesen und ausprobiert.

Und als Scanner haben wir häufig ein Problem, dass uns immer wieder das Fortkommen vereitelt.

Dieser Kurs hier ist strategisch und taktisch so aufgebaut, dass es dich zum Start deines Polypreneur Business führt. Und das setzt voraus, dass du jedes einzelne Module komplett abschließt, jede einzelne Sektion durcharbeitest und jede einzelne Aufgabe durchführst. Er besteht aus einer Hälfte informativem Teil und der andere ist der Aktionsteil.

Ich höre es so oft und es läuft jedes Mal auf das Gleiche hinaus.

Als Beispiel: Die Menschen kommen zu mir und sagen mir, dass sie das nicht mehr machen müssten, weil das “kennen sie schon”.

Auf die Frage, was sie davon jetzt wirklich umgesetzt haben, kommt dann meistens eine kleinlaute Antwort. Das gleiche gilt hier und überall sonst auch:

Kennen heißt nicht gleich können und nur etwas zu wissen, bringt GAR NICHTS!

Ich wiederhole das noch einmal ganz deutlich für dich:

Nur etwas zu wissen, bedeutet ABSOLUT GAR NICHTS!!!

Konsumation von Informationen befähigt dich nicht, alles umzusetzen. Es hält lediglich deinen Verstand auf Trab und gibt dir das Gefühl, dass du was gemacht hast. Aber in Wahrheit hast du nichts getan und nur eine Stunde damit verbracht, dir ein Video anzuschauen.

Vielleicht kennst du den Spruch: Wenn die Fußball WM läuft, dann gibt es auf einmal ein paar Millionen Nationaltrainer. Jeder weiß immer alles besser, aber kaum einer macht etwas mit dem Wissen.

Ein Dozent auf der Universität im Fachbereich Wirtschaft weiß viel, oder? Bedeutet es, dass er stinkreich ist? Weil immerhin weiß er ja alles darüber? Ich glaube, da sind wir uns einig, dass dem nicht so ist.

Und ich weiß wie es dir geht. Ich weiß, woher das kommt.

Du willst schnellstmöglich zum Ziel. Bist schon ganz ungeduldig, jetzt doch endlich dein Business zu starten und richtig loszulegen und sprintest nach vor. Diese lästigen Kleinigkeiten sind doch nicht so wichtig. Positionierung … Ja da wer ich einen Blick drauf. Mein Theme kreieren … ja so im Groben geht das. Wenn du vorhast, mit dieser Einstellung diesen Kurs (oder sonst irgendetwas) zu absolvieren, dann brich lieber jetzt gleich ab.

Nur weil du einen Kurs absolvierst, ein Buch liest oder ein Seminar besuchst, bringt dich das deinem Ziel nicht näher. Du willst lediglich zum Resultat sprinten und die Arbeit dorthin nicht machen.

Und genau dieser Sprint führt dazu, dass es dieses Mal wieder nicht funktioniert. Das verspreche ich dir.

Wenn diese Vorgehensweise so gut für dich funktioniert hätte, dann würdest du nicht immer noch an dem Punkt stehen, wo du ein Business starten möchtest, nicht wahr?

Der Glaubenssatz „Ich muss es allen Recht machen!“

Der Klassiker!

Viele Scanner glauben es verstanden zu haben. Haben es aber nicht!

Dieses hinderliche Denkmuster zeigt sich in sehr verschiedenen Formen.

Kurzer Selbstcheck (sei ehrlich):

  • Hast du das Gefühl, dass deine Leistungen gar nicht so besonders sind?
  • Wenn andere dich für etwas loben, dann glaubst du das meistens nicht so ganz?
  • Du möchtest einen möglichst breiten Markt und dich nicht festlegen, weil du sonst jemanden ausgrenzt?

Hast du bei einem Punkt genickt? Dann schwebt in dir noch eine Komponente von „Ich muss es allen Recht machen!“. Und das könnte dein größter Nemesis sein. Folgender Leitfaden für dich:

Du wirst es nie jedem Recht machen UND es ist auch scheißegal was andere denken!

Ein wenig egoistisch? Das mag sein. Gewöhn dich dran und leg den Gedanken ab, dass egoistisch zu sein etwas schlechtes ist. Du willst ein selbstbestimmtes, freies Leben? Dann geht es primär einmal um dich und um niemanden anders.

Aber ich erkläre dir weshalb es wirklich wichtig ist, eine derartige Einstellung einzunehmen.

Der Versuch selbst, es jedem Recht zu machen ist selbstzerstörerisch. Du wirst automatisch zum Spielball anderer, weil sie merken, wie leicht du einknickst, wenn es Kritik hagelt (und die wird es, wenn du es richtig machst).

Es ist egal zu wissen, was andere denken. Es ist relevant, was sie machen.

Wenn du Menschen fragst, ob sie XYZ gut finden, dann bekommst du ein gewisses Feedback. Baust du darauf deine weiteren Schritte auf, hast du ein Problem. Ich weiß nicht, ob dir das schon einmal widerfahren ist:

Menschen machen nicht immer das, was sie sagen oder denken!

Revolutionäres Konzept, nicht wahr? Und doch sehe ich es Tag für Tag.

Da bekomme ich Emails in denen z. B. steht:

  1. Würde der Kurs XYZ kosten, dann würde ich ihn sofort machen
  2. Warum ist das eigentlich nicht alles gratis?

Meine Antworten dazu:

  1. Nein würdest du nicht
  2. Wieso machst du in der Zeit nicht was sinnvolles anstatt mir diese Email zu schreiben?

Je eher du aufhörst, es allen Recht zu machen, desto eher wirst du endlich dein Potential entfalten. Weil du dich nicht mehr damit aufhältst zu überprüfen, was andere über dich denken. Weil du dich darauf fokussierst, was dein eigener Wert ist. Nur darauf kommt es an!

War das alles?

Nein. Leider nicht! Deswegen habe ich ein ausführliches Video für dich erstellt, wo ich dir im Detail die häufigsten Fehler von Scannern aufzeige, die ein Business starten wollen. Trag hier deine Emailadresse ein, um den kostenlosen Zugang zu meiner Videoserie zu erhalten.