Jeder Mensch hat Probleme. Manchmal große, manchmal kleine, manchmal lebensbedrohlich. Ein anderes Mal wieder komplett trivial.

Es macht keinen Unterschied.

Wir alle haben Probleme und Herausforderungen und wir alle müssen sie loswerden. Oder einen Weg finden, damit zu leben, sodass sie uns nicht zu sehr beeinflussen.

Nicht jeder weiß, wie er mit seinen Problemen umgehen soll. Oder ein Problem ist so groß und überwältigend, dass es keine Lösung zu geben scheint.

Manche Menschen sehen gar nicht erst, dass es ein Problem gibt, weil sie so lange damit gelebt haben, dass sie sich an sie gewöhnt haben und sie als gegeben ansehen.

Also tragen sie sie eine lange Zeit mit sich. Oft ihr ganzes Leben.

Aber das Problem mit Problemen ist folgendes:

Wenn du Probleme nicht loswirst, werden sie zu immer größeren Problemen!

Ohne dass man es wirklich bemerkt. Und das schreit geradezu nach Ärger.

Es ist so als ob du eines Tages bemerkst, dass du einen Ausschlag am Arm hast. Du bist nicht ganz sicher wo er hergekommen ist, aber du warst letzte Woche im Wald und vielleicht hast du unabsichtlich eine giftige Pflanze berührt.

Aber das ist schon okay. Du behandelst die Symptome, der Ausschlag geht weg und alles ist okay.

Nur ein paar Tage später kommt der Ausschlag zurück. Schlimmer als vorher. Also behandelst du ihn erneut. Bis er wieder weggeht.

Und dann kommt er erneut.

Das ist nicht länger witzig. Denn jetzt ist er dreimal schlimmer als vorher und du fängst an, dir Sorgen zu machen.

Ein Weichei willst du natürlich auch keines sein und überhaupt ist es schwierig, einen Termin beim Arzt zu bekommen.

Außerdem kostet dir so ein Arztbesuch nur wertvolle Zeit in deinem ohnehin voll gepackten Tag.

Du hast Wichtigeres zu tun.

Also trägst du von jetzt an nur noch langärmelige Kleidung, um das Problem zu verdecken. Du holst dir stärkere Medizin und fragst deine Oma, welche Hausmittel es gibt.

All das hilft nicht, also trägst du langärmlige Kleidung die ganze Zeit. Du kommst drauf, dass eine bestimmte Seife den Ausschlag nur schlimmer macht. Also vermeidest du die auch.

Schlafen auf der linken Seite bedeuten Qualen, also passt du dich entsprechend an.

Der Ausschlag verschwindet niemals wirklich.

Schlussendlich hast du die Schnauze voll und gehst zum Doktor.

Du erfährst, was das eigentliche Problem ist, erfährst was die richtige Behandlung ist und wendest sie an, damit endlich dieser verdammte Ausschlag weggeht.

Was er auch tut. Und zwar in weniger als einer Woche.

Du bist also durch die ganze Scheiße durchgegangen für DAS?

Wieso?

Verdrängen und Verschieben ist die Devise

Der Punkt ist:

Die meisten Menschen kümmern sich nicht darum, die wahren Ursachen für ihre Probleme herauszufinden und behandeln sie stiefmütterlich bis sie mit ihrer Weisheit am Ende sind.

Sie geben dem Problem die Macht und Kontrolle, ihre Lebensumstände, ihr Verhalten, ihre Aktivitäten zu ändern, kompromitieren ihr Lebensgefühl, halten sich selbst zurück und lassen ihr ganzes Leben dadurch beeinflussen.

Andere Menschen jedoch dringen gleich zum Kern der Sache vor. Blicken der Wahrheit ins Gesicht und kümmern sich gleich um die Ursache des Problems.

Wieso warten?

Sag Stop zu deinen Problemen!

Hör auf wegzulaufen, sag Stop zu deinen Problemen und fang an, sie zu lösen!

Was passiert, wenn du gleich richtig handelst …

Ganz einfach: Du bekommst alles was du willst!

Und wenn dieses “alles was du willst” deine Business Ziele inkludiert, wieso solltest du dann nicht handeln?

Der erste Schritt ist einen Blick auf die Symptome zu werfen. So kannst du klar sagen, was falsch läuft, lernst wie du das Problem löst und es verschwindet.

Im Business nennen wir diese Dinge oft “Hindernisse” oder Herausforderungen. Und wenn Hindernisse sich zwischen uns und unseren Zielen auftun, dann sind es keine Hindernisse, sondern Roadblocks.

Du wirst vielleicht überrascht sein, dass viele dieser Roadblocks sich jetzt gerade in deinem Leben befinden, ohne dass du es merkst.

Unternehmerische Roadblocks tendieren dazu, unsichtbar zu sein

Wieso? Weil sie alle in deinem Kopf sind!

Reichtum, Freiheit und Glück (nicht zu vergessen geistige Gesundheit) sind der ultimative Traum eines jeden Unternehmers. Aber alles auf einmal zu bekommen ist eine harte Nummer.

Kein Wochenendtrip.

Jedes lästige psychologische Verhalten oder hartnäckige Limitierung die du hast, (und du hast wahrscheinlich welche) sabotiert deine Anstrengungen, um deine Ziele zu erreichen.

Viele Unternehmer und Selbstständige spüren, dass sie immer weniger persönliche Freiheit oder Zufriedenheit haben, je näher sie ihren großen Business Zielen kommen.

Auf der anderen Seite: Je mehr Freiheit sie haben, desto weniger finanzielle Mittel stehen ihnen zur Verfügung.

Frei wie ein Vogel aber arm wie Dreck zu sein ist kein Spaß

Um den ultimativen Hattrick in allen Bereichen

  • Reichtum
  • Freiheit und
  • Zufriedenheit

zu erreichen, musst du herausfinden, welche Roadblocks du hast.

Du musst diese Roadblocks finden und zerstören.

Wenn du weißt, wo die Landminen vergraben sind, kannst du das Feld unbeschadet überqueren und mit hoher Geschwindigkeit vorwärts kommen.

Mit einer Extradosis Überzeugung, Gewissheit und geistiger Gesundheit.

Wer weiß, was dann passieren wird?

Vielleicht wirst du ein Level von Erfolg erreichen, dass du dir in deinen kühnsten Träumen vorgestellt hast. Oder du wirst zu genau dem Game Changer, auf den die Welt gewartet hat.

Alles könnte passieren. Aber eines ist sicher: Es beginnt hier.

Und es beginnt alles in deinem Kopf.

In den nächsten Wochen wirst du im Zuge meiner Artikelserie die 10 häufigsten unternehmerischen Roadblocks kennen lernen.

Registriere dich für den kostenlosen Mitgliederbereich von Projekt Phoenix und du wirst automatisch per E-Mail davon benachrichtigt.

Du wirst erfahren, wie sie dich eventuell von Erfolg zurückhalten und du wirst Wege kennen lernen, wie du damit umgehst.

Finde heraus, welcher Roadblock dich am meisten hindert, lerne effektive Methoden aus Business Psychologie und High Performance kennen, um sie zu bewältigen.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, ist die Chance groß, dass es jemand anderem auch so geht.

Teile diesen Artikel mit einem einfachen Klick auf einen der Buttons weiter unten.