Wir leben in einer Zeit der Ablenkungen.

Diejenigen unter uns, die nach hohen Zielen streben haben es nicht leicht, den Ablenkungen der digitalen Revolution zu widerstehen.

Den dunklen Mächten der „Shiny Objects“ zu trotzen. Was interessant ist, weil …

In den letzten Jahrzehnten wurde eine Arbeitsweise sehr stark favorisiert: das Multitasking.

Nur leider ist das ein kompletter Schuß ins Knie – erwiesenermaßen. In diesem Artikel erfährst du, wie du dich von Multitasking verabschiedest und stattdessen den Fokus auf das Wesentliche trainierst.

Das vermeintliche Credo des Multitasking:

Du bist nur dann erfolgreich, wenn du

  • Emails beantwortest
  • Kaffee kochst
  • den Hamster fütterst
  • Und die Welt rettest

Gleichzeitig!

Mag ja sein, dass das irgendwann „State of the art“ war. In den 80ern zum Beispiel. Doch mittlerweile sind durch die digitale Revolution Level an Vernetzung erreicht worden, sodass wir mittlerweile überall und jederzeit »am Ball« sind. Ich meine hallo: Snapchat! Was soll der Sch**ß? Wollt ihr mich ans Smartphone ketten?

Aber nur weil wir beschäftigt damit sind, viel zu tun, heißt es nicht, dass wir auch wirklich nennenswerten Fortschritt machen.

Genau das Gegenteil ist der Fall.

Eine der wichtigsten Grundpfeiler von High Performance ist Klarheit.

Und ein High Performer ist nicht der, der alles gleichzeitig macht, sondern:

High Performer haben enorme Klarheit und Fokus auf die Dinge, die wirklich von Bedeutung sind.

Heißt im Klartext: Alle Störfaktoren werden eliminiert (oder delegiert) und man führt die Aktivität aus, die den größten Hebeleffekt hat. Fakt ist:

Multitasking führt erwiesenermaßen zu geringerer Effizienz – alleine schon aufgrund der Reizüberflutung des Gehirns.

Da wir jetzt also wissen, dass Multitasking nichts bringt, stellt sich die Frage:

Wie entwickle ich den Fokus, um bei meinen Vorhaben dran zu bleiben?

1) Deine Intention – Wie sehr willst du dein Vorhaben wirklich?

Ohne Begeisterung, Esprit, Leidenschaft und Überzeugung geht gar nichts. Wenn deine Ambitionen solala sind, dann lass es gleich bleiben. High Performer haben deswegen außerordentlichen Fokus, weil sie der Aufgabe mit Herz und Seele verschrieben sind. Weil es in Ausrichtung mit ihren Werten und Visionen passiert. Deswegen haben sie Fokus – weil ihre Intention und damit auch ihre Motivation stark ist.

2) Trainiere deinen Fokus, indem du fokussiert bleibst

Ist das ein Rechtschreibfehler?

Nein.

Fokus ist eine Fähigkeit, die erlernt werden kann. Wie lernt man etwas?

Indem man es häufig macht. Immer und immer wieder. Ein Weg dafür ist, dass du dir dein Projekt jeden Tag notierst. Auf einem Zettel oder in ein Notizbuch. Nicht einmal, um es dann wieder zu vergessen, sondern: Jeden Tag! Dadurch trainierst du dein Unterbewusstes und deinen Verstand, sich auf diese Sache zu fokussieren.

Hört sich einfach an? Probiere es 30 Tage am Stück aus und du wirst sehen, wie wirkungsvoll das ist.

3) Mach deine Handlungen messbar!

Wenn du deine Fortschritte nicht messen kannst, weißt du nie, ob du wirklich Fortschritte machst. So einfach ist das.

Wie kannst du also auf etwas fokussiert sein, von dem du nicht einmal weißt, was du tun musst. Außerdem musst du dir Ziele setzen, die in deiner Kontrolle sind. Alles andere führt zu Frustration und hat häufig Verlust des Interesses zur Folge.

4) Bonus: Hol dir einen Accountability Partner oder einen Coach

Sobald du andere Menschen einbeziehst, hast du eine zusätzliche Instanz, um fokussiert zu bleiben. Viel zu leicht passiert es, dass wir uns selbst sabotieren, indem wir uns irgendwelche Stories erzählen, abdriften in unwichtigen Tätigkeiten und uns im Dschungel der Möglichkeiten verlieren.

Bewirb dich für eine 60-minütige High Performance Strategy Session – kostenlos.

Dir hat dieses Video gefallen?

Dann abonniere den YouTube Kanal und like das Video, damit noch mehr Menschen erfahren, wie sie ihr Potenzial entfalten und mit ihrer Message etwas bewegen.

Weiterführende Ressourcen & Links